WER WIR SIND

Gegründet wurde das „bildungsforum-hamburg“ 2012 von Dr. Dietrich Eck, Elsabe Elson und Peter Borchardt. Ziel war die Schaffung eines Forums für fachliche Fortbildungen zum Thema „Psychische Erkrankung“.
„Kontakt, Begegnung, Beziehung, Bildung und Kreativität“ waren und sind uns vor diesem Hintergrund wichtige Qualitäten.
Unterstützt wurde diese Gründung von den Trägern „Alphina gGmbH“ und „Hölderlin e.V.“
Nach acht Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit sind im Oktober 2020 Dr. Dietrich Eck aus dem Vorstand, und Elsabe Elson als Koordinatorin zum Ende des Jahres ausgeschieden.

Beide bleiben dem bildungsforum-hamburg erhalten:
Dr. Dietrich Eck als Ehrenvorsitzender des Vereins und Elsabe Elson als Beirätin des Vorstandes.

Das bildungsforum-hamburg versteht sich als ein Forum für Fortbildungen und Austausch zum Thema „Psychische Erkrankung“. Gerne nehmen wir Anregungenfür Themen auf, die Sie bei uns bisher vermissen, aber für wichtig halten.
Und sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit im „bildungsforum-hamburg“ haben, sprechen Sie uns an, wir würden uns freuen.

DAS bildungsforum-hamburg TEAM

Peter Borchardt
Dipl. Soz.Päd., Soziotherapeut für Integrative Therapie (Fritz-Perls-Institut), Heilpraktiker für Psychotherapie, Freiberuflich tätig im Bereich Fortbildung und Beratung.

Barbara Claußen
Dipl. Soz.Päd, Heilpraktikerin für Psychotherapie, HR Business Coach, Geschäftsführerin Hölderlin e.V.

Peter Borchardt

Peter Borchardt

Vorstand

Elsabe Elson

Elsabe Elson

Vorstandsbeirätin

Barbara Claußen

Barbara Claußen

Vorstand

Dr. Dietrich Eck

Dr. Dietrich Eck

Ehrenvorsitzender

Ines Rademacher

Ines Rademacher

Verwaltung

Was Sie bei uns finden

Wir bieten Seminare für MitarbeiterInnen in der Sozialpsychiatrie an, eine Fortbildung für TeamleiterInnen in sozialen Organisationen und Seminare für persönliche und kreative Herausforderungen. Kontakt, Begegnung und Beziehung sind für uns zentrale Werte in der Arbeit.

  • Vertiefendes Wissen über einzelne Krankheitsbilder
  • Handlungsorientierte Seminare zum konkreten Umgang mit bestimmten Fragestellungen
  • Therapeutische Verfahren und ihr jeweiliges Angebot für einen professionellen Umgang mit psychisch erkrankten Menschen
  • Angebote, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Freude machen und einen Ausgleich bieten